42 neue Jobs

SRF stellt trotz angekündigtem Stellenabbau weiter Personal ein

· Online seit 05.05.2023, 10:19 Uhr
Im November 2021 kündigte SRF-Direktorin Nathalie Wappler an, 233 Stellen bis Ende 2023 abzubauen. Jetzt zeigt der Geschäftsbericht der SRG aber, dass der Personalbestand um 42 Vollzeitstellen gestiegen ist – von 2275 auf 2317.
Anzeige

SRF-Finanzchef Guy Luginbühl erklärt gegenüber den CH-Media-Zeitungen, dass der ursprünglich angekündigte Stellenabbau sistiert sei. SRF befinde sich in einem Transformationsprozess, vor allem in der Technologie stocke man auf. Zudem seien die Sparziele per Ende 2022 erreicht worden. Der Stellenabbau-Plan werde deshalb nicht umgesetzt.

Gesunkene Werbeeinnahmen

Der Geschäftsbericht 2022 zeigt hingegen, dass die angekündigten Einsparungen nicht umgesetzt worden sind. Die Radio- und Fernsehgesellschaft wollte 50 Millionen Franken sparen. Dann stiegen die Aufwendungen um 54 Millionen. Ein Grund dafür: Die Werbeeinnahmen der SRF-Sender sind gesunken.

Mitte-Präsident Gerhard Pfister sagt zu CH Media, die Bekenntnisse der SRF-Führung blieben wohl nie unternehmerisch begründet, sondern nur politisch und taktisch, um Ruhe zu haben. FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen ist der Meinung, dass der fehlende Sparwille der SRF-Leitung für die Annahme der 200-Franken-Initiative spreche. Die SVP sammelt nämlich Unterschriften für dieses Volksbegehren: Die Medienabgabe soll von 335 auf 200 Franken sinken.

«Grössere Geschäftsleitung gibts nur bei Nestlé»

SP-Nationalrat und Präsident der Kommission, die Medienbelange erörtert, Jon Pult verteidigt die SRG. Sie befinde sich als öffentliches Medienhaus in einer wichtigen Phase der Transformation, was auch Investitionen nötig mache. «Zudem finde ich die Logik, wonach die SRG drastische Einsparungen vornehmen müsste, nur weil private Medienhäuser dies angeblich auch müssen, absurd und medienpolitisch grundfalsch.»

Kommenden Herbst geht Lis Borner, Chefredaktorin Audio, in Frühpension. Vielleicht spart SRF ein wenig Geld dadurch, wie CH Media schreibt. In der Geschäftsleitung befinden sich elf Personen. Eine grössere Geschäftsleitung gebe es gemäss einem Redaktor nur bei Nestlé.

(hap)

veröffentlicht: 5. Mai 2023 10:19
aktualisiert: 5. Mai 2023 10:19
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch