Geld

Strompreise steigen bis zu 18 Prozent – so viel bezahlst du künftig in deiner Gemeinde

05.09.2023, 15:20 Uhr
· Online seit 05.09.2023, 13:00 Uhr
Noch kein Ende in Sicht bei den steigenden Strompreisen. Auch im Jahr 2024 soll der Strom in der Schweiz wieder teurer werden.
Anzeige

Die Strompreise steigen auch im kommenden Jahr kräftig. Rund 18 Prozent mehr zahlen dürfte ein mittlerer Haushalt in der Schweiz 2024 im Vergleich zum laufenden Jahr, wie die Eidgenössische Elektrizitätskommission (Elcom) berechnet hat. Das macht gut 200 Franken aus.

Ein typischer Haushalt bezahlt im nächsten Jahr 32,14 Rappen pro Kilowattstunde für die Grundversorgung. Dies entspricht einer Zunahme um 4,94 Rappen pro Kilowattstunde oder 222 Franken übers ganze Jahr, wie die Elcom am Dienstag in Bern vor den Medien bekanntgab.

Energiebeschaffung sorgt für lokale Unterschiede

Dabei dürfte es beträchtliche lokale Unterschiede geben. Dies sei vor allem auf grosse Unterschiede bei der Energiebeschaffung - also den Anteil Eigenproduktion sowie der Beschaffungsstrategie - zurückzuführen, schrieb die Elcom. Für die kleinen und mittleren Unternehmen in der Schweiz ergibt sich ein ähnliches Bild: Die Netzkosten und die Energiepreise steigen auch hier.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Beschaffung und Winterreserve schuld an Preisanstieg

Grundlage für die Berechnung sind die Elektrizitätstarife der rund 600 Schweizer Netzbetreiber für das nächste Jahr. Die Tarife setzen sich zusammen aus den Netznutzungstarifen, den Energietarifen, den Abgaben an die Gemeinwesen sowie dem Netzzuschlag. Bei all diesen Faktoren gibt es einen Kostenzuwachs - Ausnahme ist der Netzzuschlag, der gleich hoch bleibt.

Dass die Tarife 2024 an vielen Orten noch einmal ansteigen, hat laut Elcom mehrere Gründe: Erstens war ein bedeutender Teil der Beschaffungen für 2023 noch vor dem Preisanstieg am Terminmarkt erfolgt.

Zweitens werden die Kosten der Winterreserve über einen Zuschlag auf dem Netznutzungstarif an die Endverbraucher weitergereicht. Und drittens steigen die Netznutzungstarife aufgrund der vom Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) angehoben Kapitalverzinsung.

Genaue Tarife sind im Netz einsehbar

Ab sofort sind die Tarife 2024 der einzelnen Gemeinden und Verteilnetzbetreiber auf der Strompreis-Webseite der Elcom abruf- und vergleichbar. Rund etwas mehr als ein Prozent der Netzbetreiber haben die Daten nicht fristgerecht eingereicht.

Für diese Netzgebiete können daher momentan keine Tarife abgerufen werden. Aufgrund der geringen Grösse dieser Gebiete sei mit keiner wesentlichen Änderung der vorliegenden Ergebnisse zu rechnen, schrieb die Elcom.

(roa/sda)

veröffentlicht: 5. September 2023 13:00
aktualisiert: 5. September 2023 15:20
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch