Eishockey

Der EHC Olten verliert in Sierre mit 1:4

19. März 2022, 20:49 Uhr
Der EHC Olten verliert zum ersten mal in der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen den HC Sierre. Die Oltner müssen sich im Wallis mit 1:4 geschlagen geben. Damit kommt es zu einem fünften Aufeinandertreffen.
Torhüter Remo Giovannini (Sierre) gegen Mathias Joggi (Olten).
© Freshfocus

Lange scheint das Spiel ausgeglichen. Zwar kommen beide Teams zu Möglichkeiten, aber es dauert doch erstaunlich lange, bis das erste Tor fällt. Knapp eine Minute vor der ersten Pause versenkt Sierre den Puck im Tor der Powermäuse. Enttäuscht müssen sie in die Pause.

Doch auch iim zweiten Drittel läuft es für die Oltner nicht besser: In der 23. Minute fällt das 2:0 für Sierre. Die Oltner versuchen vor 3227 Zuschauern den Anschluss zu schaffen. Zeit hätten sie noch genug, um das Spiel zu drehen und Möglichkeiten ebenfalls. Man spürt, dass sich die Powermäuse selbst unter Druck setzen. Immer wieder kommt es zu kleineren Rangeleien und Schubsern bis Bezine von Sierre auf die Strafbank muss. Das wäre die Chance für Olten, doch die zweite Halbzeit endet mit einem Lattenschuss.

Das dritte Drittel beginnt rasant. Schon in der 42. Minute gibts ein Tor für Sierre, doch nur eine Minute später treffen die Powermäuse zum 1:3. Beginnt jetzt die Aufholjagd? Olten macht Druck und Sierre tut sich schwer beim Verteidigen. Lange bleibt es spannend, doch in der 58. Minute gelingt Sierre wieder ein Tor. Damit ist der Deckel drauf. Der EHC Olten muss also in der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen Sierre mindestens ein fünftes Mal aufs Eis.

Alle aktuellen Sportresultate, Tabellen und Torschützen-Ranglisten findest du hier.   

(gch)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 19. März 2022 20:23
aktualisiert: 19. März 2022 20:49
Anzeige