Europacup

HSC Suhr Aarau gewinnt Achtelfinal-Hinspiel gegen HCB Karviná

12. Februar 2022, 20:11 Uhr
Die Reise führt nach Tschechien. Der HSC Suhr Aarau trifft im Achtelfinale auf den starken tschechischen Gegner HCB Karviná. Frisch verstärkt mit dem Neuzugang Rudolf Faluvégi starten die Aargauer in den Match und lieferten souverän ab.
Leo Grazioli zeigte gegen Karviná eine überragende Leistung (Archivbild)
© FOTO Wagner

Der HSC Suhr Aarau reiste motiviert nach Tschechien. Am Samstagabend trafen die Aargauer im Europacup-Spiel auf die Spitzenmannschaft HCB Karviná. Im Vorfeld zeigte sich Trainer Aleksandar Stevic vorsichtig: «Karviná ist eine körperlich sehr robuste Mannschaft. Unser Ziel ist es für das Rückspiel in einer Woche in der Schachenhalle eine gute Ausgangslage zu schaffen.»

Die erste Halbzeit begann auf beiden Seiten vorsichtig. Die Startphase war geprägt von Fehlschüssen, beide Teams nutzten ihre Torchancen zur Hälfte aus. Nach neun Minuten stand es erst 2:2. Die Aargauer zeigten vor allem am Kreis Einsatz und erspielten sich immer wieder Chancen heraus. Schon nach 13 Minuten nahmen die Tschechen die erste Auszeit. In der Folge kamen sie nochmal näher, aber der HSC hatte immer eine Antwort. Daher versuchte Karviná sich häufiger mit einem zusätzlichen siebten Feldspieler im Angriff, dies allerdings mit mässigem Erfolg. Denn der HSC konnte das ausnutzen. Zur Halbzeit stand es 11:13. Die Aargauer hatten eindeutig mehr vom Spiel. Vor allem Leo Grazioli zeigte eine sehr gute erste Halbzeit und war verantwortlich dafür, dass die Tschechen nicht mehr Tore schossen. Top-Skorer der ersten Halbzeit war Manuel Zehnder mit 6 Goals.

Der HSC kam gut aus der Pause und erhöhte mit einem Doppelschlag alsbald auf 11:15. Vor allem auch hier vereitelte Grazioli einige gute Chancen der Tschechen, so dass der HSC ein komfortables Polster aufbauen konnte. Und die Führung gaben sie im Laufe des Spiels nicht mehr. Karviná erzielte zum Ende der Partie zwar noch den einen oder anderen Treffer, doch auch der HSC zeigte sich im Angriff effizient. Am Ende stand es wohl verdient 23:27 und der HSC fährt mit einem Auswärtssieg zurück in die Schweiz. Beste Voraussetzungen also für das Rückspiel am Samstag in der Schachenhalle. 

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 12. Februar 2022 20:11
aktualisiert: 12. Februar 2022 20:11
Anzeige