Sport
Regio-Sport

Die Powermäuse verlieren auch gegen La Chaux-de-Fonds

Swiss League

Die Powermäuse verlieren auch gegen La Chaux-de-Fonds

06.01.2024, 20:12 Uhr
· Online seit 06.01.2024, 20:12 Uhr
Die Abwärtsspirale für den EHC Olten dreht sich weiter. Die Oltener verlieren den Spitzenkampf gegen La Chaux-de-Fonds mit 2:4.
Anzeige

Schon bei der 2:6-Niederlage in Basel hatte der EHC Olten seine beiden Tore im Powerplay erzielt und das Überzahlspiel funktionierte auch im ersten Drittel im Heimspiel gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Zweimal durften die Powermäuse in den ersten 20 Minuten mit einem Mann mehr spielen, zweimal klingelte es hinter HCC-Keeper Victor Östlund. Beide Tore erzielte Giacomo Dal Pian.

Immer wieder Druck nach vorne 

Kurz vor der ersten Sirene durfte auch La Chaux-de-Fonds ein erstes Mal in Überzahl spielen. Und die Neuenburger bewiesen, dass auch sie das Powerplay beherrschen: Toms Andersons verkürzte nein Sekunden vor der Pause. Den ersten Treffer hatte sich der HCC mit einer starken Phase verdient, in welcher Arnaud Jaquet kurz vor dem Anschlusstor nur den Pfosten traf.

Im zweiten Abschnitt versuchte der EHCO, das Heft wieder in die Hand zu nehmen. Die Solothurner kamen zu einigen Druckphasen und Torchancen, der dritte Treffer wollte vorerst aber nicht fallen. Im Gegenteil: Als beide Teams einen Spieler auf der Strafbank hatten, fasste sich HCC-Verteidiger Arno Nussbaumer ein Herz und traf schön ins Lattenkreuz.

Und es sollte noch schlimmer kommen für die Powermäuse: Nur 61 Sekunden nach dem Ausgleich sorgte der starke Topscorer Andersons für die erstmalige Führung der Gäste. Olten brauchte einige Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen und zeigte sich erst in der Schlussphase des Drittels wieder in der Offensivzone. Die Ausgleichsbemühungen waren aber weitgehend harmlos.

Dienstag folgt das nächste Spiel

Auch im letzten Drittel plätscherte das Spiel vor sich hin, bis sich Simon Sterchi kurz nach Ablauf einer Strafe gegen Olten eine Riesenchance bot. Der Oltner Stürmer sah seinen Abschluss zwar von Östlund gehalten, fortan war aber wieder mehr Pfeffer in der Partie und in Oltens Angriffsbemühungen.

Der Ausgleich fiel trotzdem nicht mehr. Die Powermäuse ersetzten zwei Minuten vor Schluss Goalie Dominic Nyffeler durch einen sechsten Feldspieler und konnten sich noch eine Minuten im Offensivdrittel festkrallen, zu einer echten Ausgleichschance kamen sie aber nicht mehr. Genau eine Minuten vor Schluss machte Stefan Rüegsegger mit dem Empty Netter den Deckel auf die Partie.

Weiter geht es für den EHC Olten am Dienstag mit dem nächsten Heimspiel: Zu Gast werden die GCK Lions sein. Spielbeginn im Kleinholz ist um 19.45 Uhr.

(red.)

veröffentlicht: 6. Januar 2024 20:12
aktualisiert: 6. Januar 2024 20:12
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch