Qual der Wahl

Diese Glacés kennst du bestimmt noch aus deiner Kindheit

1. Mai 2022, 16:46 Uhr
Rakete, Winnetou oder doch lieber ein Cornet? In der Badi das richtige Eis auszusuchen, war schon immer eine schwierige Aufgabe und oft bereute man im Nachhinein die Auswahl. Zu welchem Eis hast du damals gegriffen?

Wasserglacé, Cornet oder doch eher der Sandwich-Typ? Speiseeis gibt es in allen Sorten, Formen und Geschmacksrichtungen. Und die Auswahl ist gigantisch. Bemerkt hat man das bereits als Kind in der Badi, als man sich eine gefühlte Ewigkeit vor der Glacé-Karte aufgehalten hat, damit man ja die richtige Wahl trifft. Zu welchem Glacé hast du am liebsten gegriffen?

Rakete

Das Raketen-Glacé ist mit das wahrscheinlich bekannteste Eis der Schweiz. Die Geburtsstunde war im Jahre 1969 – damals war die Rakete noch für 30 Rappen erhältlich. Mittlerweile liegen wir beim Preis bei einem Franken. Die Geschmacksrichtung ist Orange, Ananas und Kakao, der Hersteller Frisco.

rakete
© Frisco

Winnetou

Rot, gelb, orange und ganz oben etwas Schokolade oder besser gesagt, Himbeere, Aprikose und Ananas. Die Winnetou-Glacé ist wie die Rakete ein absoluter Klassiker. Auf dem Markt ist sie seit 1980. Während den Black-Lives-Matter-Protesten im Jahr 2020 wurde auch das Eis am Stil genauer unter die Lupe genommen. Bei dem Schweizer Traditionsprodukt sollte es zu einer Namensänderung kommen, dies geschah jedoch nicht. Hersteller ist Frisco.

Winnetou
© Frisco

Smarties Cornet

Viele, viele bunte Smarties gibt es seit 2016 auch in Form eines Cornets und das gehört somit zu den eher neueren Eissorten in unserer Klassikerliste. Hergestellt wird auch dieses von Frisco. Laut Angaben des Herstellers ist dieses bei den Kindern sogar das beliebteste Cornet überhaupt. Bist du der selben Meinung?

smarties-cornet
© Frisco

Pralinato

Frisco brachte im Hahr 1980 dir Pralinato Stängeli-Glacé auf den Markt. Seit dem wurden über 300 Millionen Exemplare des Klassikers in Goldbach am Bodensee hergestellt und in der ganzen Schweiz verkauft. Dazu kommen noch Kopien anderer Marken.

Pralinato
© Frisco

Coupe Café

Die wenigsten Kinder griffen in der Badi damals zum berühmten Coup Café. Das Rahm-Glacé in der praktischen Grösse im Becherli ist vor allem bei den Eltern der Kassenschlager. Mittlerweile gibt es die Coupe in diversen Sorten bei Frisco.

Coupe Cafe Glace
© Frisvo

Pirulo Tropical

Wer viel Glacé für wenig Geld wollte, der griff zur Pirulo Tropical. Einige dieser Wassereis hatten sogar eine Wasserpistole im Stängeli integriert. Das Pirulo Tropical gilt bis heute als grösster Konkurrent von Winnetou (also dem Eis, nicht der Filmfigur 😉).

Pirulo Tropical
© Frisco

Magnum

Ein weiteres Glacé, welche auf jeder Badi-Karte steht, ist die Magnum. Das erste Mal auf den Markt kam sie im Jahr 1989. Zur klassischen Kombination Vanilleeis und Schoggi-Überzug kam mit den Jahren die Version mit Mandeln. Diese ist laut Hersteller die am meisten verkaufte. Hinzu kommen jedes Jahr spezielle Sondereditionen. Den Hauch von Langeweile ist die Magnum aber irgendwie nie losgeworden, oder?

Magnum mit Mandeln
© Magnum

Seehund Vanille Rahmglacé

Das wohl berühmteste Glacé aus der Migros ist «Seehund-Glacé». Das mit Schokolade überzogene Vanilleeis ist seit 1975 in der Migros erhältlich und hat sich seit dann auch so gut wie nicht verändert. Neben dem Seehund gibt es auch noch den Affen und den Bären.

Seehund Vanille Rahmglacé
© Migros

Twister

Ach ja, die Twisterglacé ist ebenfalls bei Jung und Alt bekannt. Bei der Geschmacksrichtung handelt es sich um Ananas, Erdbeere, Zitrone und Limette. Auf den Markt kam die Wasserglacé in den 80ern und gehört somit zu den klaren Klassikern.

Twister
© Lusso

Bubble Joe

Ein weiteres Glacé, dass aus der Produktion der Migros stammt. Das Bubble Joe war bei vielen von uns nicht nur wegen des guten Geschmacks beliebt, sondern, weil der Stiel aus einem Kaugummi bestand. Geschmacklich hielt dieser aber alles andere als lange und gut zu kauen war er ebenfalls nicht. Trotzdem wollten dieses Wassereis alle haben.

Bubble Joe
© Migros

Cornet

Mainstream aber trotzdem bei allen bekannt und beliebt. Die Cornets gibt es von Erdbeer über Schokolade bis zu Vanille in diversen Geschmackssorten. Entstanden sein soll diese Art von Glacé im Jahr 1888. Damals wurde sie jedoch als Beilage zu einem Eisdessert gedacht und nicht als «Behälter». Erst im Jahr 1903 wurde das Cornet so verkauft, wie wir es heute kennen.

Cornet
© Frisco

Gasparini

Das Gelato Gaspirini stammt nicht aus einem der grossen Industriehäuser. Und trotzdem kennt es fast jedes Kind (ok, vielleicht eher das Kind, das heute Erwachsen ist). Entstanden ist das Glacé Mitte der 60-er. Die diversen Sorten aus der Traditionsmanufaktur in der Region Basel werden in vielen Bäckereien und anderen kleinen Lädeli verkauft und stechen mit der auffälligen Verpackung sofort ins Auge. Und sie sind soooo gut!

Gasparini
© Gasparini

Haben wir dein Lieblingsglacé vergessen? Schreib es uns in die Kommentare!

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 30. April 2022 15:54
aktualisiert: 1. Mai 2022 16:46
Anzeige