Welt

Das Wirrwarr der Flugpreise: Mit diesen Tricks wirds billiger

Billiger reisen

Das Wirrwarr der Flugpreise: Mit diesen Tricks wirds billiger

15.07.2023, 18:49 Uhr
· Online seit 23.06.2023, 22:08 Uhr
Von Basel nach London für nur 35 Franken oder eben auch für 250 – und das mit der gleichen Airline. Flugpreise unterscheiden sich je nach Wochentag und Jahreszeit stark. Aber es gibt einige Tricks, mit denen du sparen kannst.
Anzeige

Dass Flugpreise stark schwanken, ist kein Geheimnis. Der ein oder andere Trick zum Sparen ist bekannt. So empfiehlt es sich beispielsweise die Browersdaten zu löschen, wenn man mehrmals nach derselben Flugstrecke gesucht hat, weil ansonsten die Flugpreise steigen. Früher buchen empfiehlt sich ebenfalls. Hier sind einige Tipps, die weniger bekannt sind.

Wann soll ich buchen?

Tatsächlich spielt es eine Rolle, an welchem Tag und zu welcher Tageszeit man bucht. Am billigsten ist es am Wochenende am Vormittag, da abends mehr User nach Flügen suchen und unter der Woche viele Business-Flüge von Firmen gebucht werden. Dadurch können die Preise in die Höhe getrieben werden.

An diesen Tagen ist es billiger

Dienstag soll zudem der billigste Tag zum Fliegen sein. Dieser Mythos stammt aus den USA und ist entstanden, weil viele US-Amerikanische Airlines ihren Ticketverkauf am Montagabend oder Dienstagmorgen starten. Tatsächlich gelten Dienstag, Mittwoch und Donnerstag als die billigsten Flugtage. Der frühe Morgen und der späte Abend sind zudem besonders günstig.

Das ist jedoch keine Zauberformel. Aber: In der Regel sind die Wochentage zum Fliegen billiger, besonders wenn man kurzfristig bucht. Ausserdem gilt: Je weiter man vorausplant, desto billiger sind die Flüge und desto weniger variieren die Preise. Anhand des Beispiels der Flugstrecke Basel-London ist zu sehen, dass gerade der Mittwoch besonders kostengünstig ist, vor allem bei kurzfristiger Planung.

Je nach Strecke sind Wochentage aber nicht zwingend billiger, wie das Beispiel Flugstrecke Basel-Tokyo zeigt.

Mit Google Flights zum billigen Flug

Mit Google Flights findet man besonders dann billige Flüge, wenn man nur den Startflughafen eingibt. Den Landeflughafen kann man frei lassen und stattdessen die Karte öffnen. Dort zeigt Google günstige Deals in der ganzen Welt an.

Wer flexibel ist, kann sogar das Reisedatum weglassen. Sobald die Karte geöffnet ist, kann man über das Kalendersymbol «Flexible Reisedaten» auswählen. Dann kann man angeben, in welchem Monat man verreisen will und für wie lange. So findet man die günstigsten Optionen.

Fluggepäck im Voraus anwählen

Bei vielen Billig-Airlines ist das Handgepäck inzwischen nicht mehr inklusive. So locken zum Beispiel EasyJet und Ryanair mit besonders billigen Flügen, erlauben aber nur noch ein kleines Handgepäckstück. Für ein zusätzliches Handgepäckstück werden einem dann Gebühren verrechnet, die bis zu 40 Franken hoch sein können.

Dazu hier ein weiterer Google Flights Tipp: Über die Funktion «Gepäckstücke» kann man die Anzahl Handgepäckstücke von 0 auf 1 stellen. Bei EasyJet und anderen Airlines, bei denen nur noch ein kleines Handgepäckstück mitgeführt werden darf, erscheint dann ein Fragezeichen.

Mit VPN zum günstigeren Flug

Mithilfe eines VPN-Changers kann man ebenfalls an günstigere Flüge kommen. Ein relevanter Faktor für den Ticketpreis ist nämlich der Standort des Käufers. Wer sich also in einem Land befindet, das als reich gilt – zum Beispiel die Schweiz – kriegt höhere Preise angezeigt. Mit dem VPN-Changer kann die IP-Adresse des Computers geändert werden. Damit kann man der Suchmaschine vorgaukeln, dass man sich in einem anderen, weniger wohlhabenden Land befindet.

Augen offen halten nach Error Fares

Sogenannte «Error Fares» kommen immer mal wieder vor. Dabei handelt es sich um Preisfehler. Es kann also passieren, dass ein Flug, der eigentlich 900 Franken kosten sollte, für nur 90 Franken angezeigt wird. Solche Fehler werden in der Regel aber schnell entdeckt und korrigiert, deswegen gilt: Schnell sein!

Newsletter abonnieren 

Newsletter können zwar lästig sein, aber in ihnen schlummern so manche Schnäppchen, die Newsletter-Abonnenten meist vor allen anderen zu sehen bekommen. Genau hinschauen lohnt sich also.

veröffentlicht: 23. Juni 2023 22:08
aktualisiert: 15. Juli 2023 18:49
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch