Sexuelle Belästigung

Im Suff: Gast begrabscht Schweizerinnen in Europa-Park-Wasserwelt

13.10.2023, 13:02 Uhr
· Online seit 13.10.2023, 11:12 Uhr
Im Wasserpark Rulantica, der vom Europa-Park betrieben wird, kam es angeblich zu Belästigungen. Ein Deutscher soll dabei mehrere Schweizerinnen beleidigt und an Po und anderen Stellen angefasst haben. Nun stand der Angeklagte und die Zeuginnen vor Gericht.
Anzeige

Ein 57-jähriger Mann soll im Wasserpark Rulantica mehrere Frauen aus der Schweiz belästigt und beleidigt haben. Der Beschuldigte aus Nordrhein-Westfalen und die Schweizerinnen standen nun vor Gericht wegen des Vorfalls vom November 2022. Im Becken der Wasserwelt des Europa-Parks habe der Mann die Frauen «in sexuell bestimmter Weise berührt».

Konkret habe der Mann zwei Frauen in Badekleidung am Po und an weiteren Körperstellen berührt. Einer Frau soll er zwischen die Beine gefasst haben. Das schreibt die «Badische Zeitung». In der Anklageschrift zudem die Rede davon, dass er auch Badegäste beleidigt habe.

Wichtige Zeugin fehlt an Verhandlung

Die Verhandlung vom Mittwoch konnte nicht ganz abgeschlossen werden, da eine wichtige Zeugin fehlte. Sie legte ein Arztzeugnis vor und konnte darum nicht vernommen werden. Nun soll der Prozess am 2. November fortgesetzt werden. Wie sich in der bisherigen Verhandlung zeigte, sei die Abwesende die Frau, die hauptsächlich von den sexuellen Belästigungen betroffen war.

Am Tag der Belästigung zogen die betroffenen Frauen neben Securitys auch die Polizei hinzu. Ein Alkoholtest am Abend zeigte: Der 57-Jährige hatte etwa 1,6 Promille intus. Das bestritt er auch vor Gericht nicht. «Ich war betrunken», gab er zu. Ausserdem habe er kein Frühstück gehabt. Den Vorwurf der sexuellen Belästigung wies er aber zurück.

Begleiter war ebenfalls betrunken

Eine Zeugin, eine 45-jährige Schweizerin, sei vom Angeklagten am Po berührt worden. Sie schliesse aber nicht aus, dass das zufällig geschah. Bei ihrer Begleiterin, die bei diesem Termin abwesend war, sei die Berührung aber gezielt gewesen.

Ein Begleiter des Angeklagten, ein 39-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen, sagte ebenfalls aus. Er konnte zum Vorwurf allerdings nichts beitragen. Dies, weil auch er stark alkoholisiert war und zeitweise auf einer Liege eingeschlafen ist.

Eindeutiger waren die Aussagen im Fall der Beleidigungen. Hier schilderten die Zeuginnen aus der Schweiz die Ereignisse übereinstimmend. Sie seien von beiden betrunkenen Männern beleidigt, angerempelt und bedroht worden.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(log)

veröffentlicht: 13. Oktober 2023 11:12
aktualisiert: 13. Oktober 2023 13:02
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch