Besitzer ausfindig gemacht

Ehering an der Badenfahrt gefunden – Morgenshow sorgt für ein Happy End

· Online seit 31.08.2023, 06:08 Uhr
Über eine Million Besucherinnen und Besucher strömten an die Badenfahrt. Dass bei soviel Trubel auch mal was verloren geht, weiss Moni aus Dottikon. Sie hat einen Ehering gefunden. Die Argovia-Morgenshow hat den dazugehörigen Besitzer ausfindig gemacht.
Anzeige

Wenn viele Leute zusammenkommen, zusammen essen und feiern, kommt es vor, dass dabei auch mal was verloren geht. Moni aus Dottikon hat sich mit einem speziellen Fund bei der Argovia-Morgenshow gemeldet.

Kostbarer Fund mit grosser Bedeutung

Sie hat an einem Stand einen Ehering gefunden. «Ich war mit meiner Tochter an der Badenfahrt und wir waren zusammen an einem Stand. Ich habe auf den Boden geschaut und plötzlich hat da was gefunkelt. Ich hab das dann aufgehoben und am Anfang noch gedacht, das sei ein Freundschaftsring, bis ich die Gravur las.» Da stand ein Name drin und ein Datum, da war ihr klar, es ist ein Ehering. 

Absicht oder Versehen? 

«Ich habe den Ring jetzt bei mir zu Hause und suche händeringend den Besitzer», erzählte Moni am Dienstag gegenüber Radio Argovia. Das liessen sich die Morgenshow-Moderatoren Vanessa und Matteo nicht zweimal sagen. Sie starteten deshalb einen Aufruf. Wenig später meldete sich tatsächlich ein potenzieller Besitzer. Thomas sagt, der Ring könnte ihm gehören. «Ich habe meinen Ehering verloren – den wichtigsten Ring, den ich seit über 30 Jahren an meinem Finger trage», erklärt er.

Doch wie kam er ihm abhanden? «Das kann ich ehrlich gesagt auch nicht genau sagen. Irgendwann bin ich irgendwo hin gesessen und habe gemerkt, dass der Ring nicht mehr am Finger steckt», erklärt Thomas die Situation.

Absichtlich abgestreift, um quasi vorübergehend als vermeintlicher Single durch die Gassen von Baden ziehen zu können, habe er ihn aber selbstverständlich nicht. «Er ist mir wirklich abgerutscht», schwört Thomas im Gespräch mit dem Moderations-Duo. Er kann auch beweisen, dass es seiner ist. Denn neben der ungewöhnlichen Form kennt Thomas auch das wichtigste Merkmal des Ringes. «Im Ring ist der Namen meiner Frau eingraviert und das Datum, an dem wir geheiratet haben – der 01.07.1989.» Und damit ist klar: Der Besitzer des Ringes ist gefunden.

Happy End für Thomas

Zum Glück. Denn Thomas hat seiner Frau noch gar nicht gebeichtet, dass ihm der Beweis für ihre Ehe abhandengekommen ist. «Sie hat es erst erfahren, als sie es im Radio gehört hat», beichtet Thomas dem Moderationsduo. Gut, dass Moni den Ring gefunden hat – und er dank Radio Argovia bald wieder bei seinem rechtmässigen Besitzer ist.

Du hast auch eine unglaubliche Badenfahrt-Story? Dann erzähl uns davon.

(sib/umt)

veröffentlicht: 31. August 2023 06:08
aktualisiert: 31. August 2023 06:08
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch