Niederlenz

Fussgängerin wird von Auto angefahren und 14 Meter weit geschleudert

12. September 2022, 19:55 Uhr
In Niederlenz wurde eine Fussgängerin von einem Auto angefahren. Dabei wurde sie mehrere Meter weit geschleudert und musste mit noch unbestimmten, schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

Anzeige

In Niederlenz ist es am Sonntagabend gegen 20 Uhr zu einer Kollision zwischen einem Auto und einer 62-jährigen Fussgängerin gekommen. Die 46-jährige Autolenkerin befand sich mit ihrem VW auf der Hauptstrasse von Lenzburg Richtung Wildegg herkommend. Zum selben Zeitpunkt überquerte die Fussgängerin die Strasse auf dem Fussgängerstreifen. Aus noch unbekannten Gründen übersah die Autolenkerin die 62-Jährige und und es kam zur Kollision.

Wie Vanessa Rumpold, Mediensprecherin der Kantonspolizei Aargau sagt, wurde die Fussgängerin durch den starken Aufprall rund 14 Meter weit geschleudert. Sie musste mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden. Laut dem Sohn des Opfers schwebt die Frau nicht in Lebensgefahr, hat sich jedoch Rippenbrüche, Hüft-, Fuss- und schwere Kopfverletzungen zugezogen.

Das Fahrzeug kam in einem Garten zum Stillstand, nachdem es die Fassade eines Gebäudes touchiert hatte. Die Lenkerin und die vier Mitfahrenden des Unfallfahrzeuges blieben unverletzt. Am Fahrzeug sowie an Gebäude und Grundstück entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Der Fahrzeuglenkerin wurde der Führerausweis zu Handen der Entzugsbehörde entzogen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Für die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden die Spezialisten der Verkehrstechnik aufgeboten.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 12. September 2022 10:18
aktualisiert: 12. September 2022 19:55