Anzeige
Brand Hallwil

Polizei geht von Fahrlässigkeit aus

27. Mai 2021, 09:47 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Zuschauervideo

Beim Brand einer Industriehalle in Hallwil verletzte sich am Mittwochabend ein Mann leicht. Als Brandursache steht eine Fahrlässigkeit beim Ausführen von Schleif- oder Schweissarbeiten im Vordergrund.

Gleich vier Einsatzwagen der Feuerwehr seien am Mittwochabend an die Riedstrasse in Hallwil ausgerückt, berichtet ein Augenzeuge gegenüber ArgoviaToday. Kurz nach 20 Uhr war bei der Feuerwehr ein Alarm eingegangen, welche mit einem Grossaufgebot ausrückte.

Laut der Kantonspolizei Aargau brach das Feuer in einer Industriehalle aus, welche eine Autowerkstatt beherbergt. Zwei Männer hätten am frühen Mittwochabend an einem Auto gearbeitet, teilte die Polizei in einer Mitteilung mit. Nach ersten Erkenntnissen flogen dabei Funken, welche das Fahrzeug in Brand setzten. Einer der Handwerker erlitt dabei leichte Brandverletzungen am Unterarm.

Die Löscharbeiten gestalteten sich zuerst schwierig, weil die weitgehend aus Holz gebaute Halle stark einsturzgefährdet war. Danach habe die Feuerwehr den Brand jedoch rasch unter Kontrolle bringen und das Feuer schliesslich löschen können, hiess es in der Mitteilung weiter.

Die Flammen zerstörten das Werkstattgebäude samt den darin eingestellten Fahrzeugen, Gerätschaften und gelagertem Material. Die Aargauer Kantonspolizei kann den Schaden noch nicht beziffern. Als Brandursache steht eine Fahrlässigkeit beim Ausführen von Schleif- oder Schweissarbeiten im Vordergrund.

Recherchen von ArgoviaToday zufolge gehört das Gebäude der Swiss Metall AG, die Teil der Bertschi-Gruppe Reinach ist. Die Räumlichkeit dient als Gipser-Magazin und Auto-Einstellhalle.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 26. Mai 2021 21:15
aktualisiert: 27. Mai 2021 09:47