Swiss League

Olten schlägt im Spitzenspiel La Chaux-de-Fonds – es ist der 8. Sieg in Folge

Oliver Varga, 1. November 2022, 22:03 Uhr
Der EHC Olten führt seinen Höhenflug weiter und schlägt in einem packenden Spitzenkampf auch den direkten Verfolger aus La Chaux-de-Fonds mit 4:1. Die Powermäuse grüssen nun mit zehn Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze.
Benjamin Neukom und der Torschütze Sean Collins jubeln nach dem Treffer zum 2:0.
© Freshfocus
Anzeige

Im heimischen Kleinholz bat der Gastgeber aus Olten zum Spitzentanz gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Und der Leader der Swiss League erwischte einen Start nach Mass. Florian Schmuckli kassierte in der fünften Minute zwar bereits eine 2-Minuten-Strafe wegen Beinstellen, doch kaum war die Unterzahl aber überstanden, schoss Lukas Lhotak die Dreitannenstädter in Führung. Die Neuenburger fanden in der Folge zwar besser ins Spiel, der EHC Olten hielt aber dagegen und konnte in der 19. Minute durch Sean Collins auf 2:0 erhöhen.

Zweites Drittel gehört dem HCC

Im Mitteldrittel erwischten der EHCO wiederum den besseren Start und kam bereits nach zwei Minuten zu einer Topchance. Stan Horansky hämmerte die Scheibe jedoch über das Tor. Das war aber definitiv der Wachschuss für die Gäste. Nach einem Lattentreffer von La Chaux-de-Fonds kamen die Gäste immer besser ins Spiel, spielten die Oltner Defensive teilweise beinahe schwindlig. Der Anschlusstreffer der Neuenburger zum 2:1 in der 32. Minute durch Eliot Berhon kam deshalb wenig überraschend – und hoch verdient für den HCC. Damit blieb für das Schlussdrittel alles offen.

Ein packendes Schlussdrittel

Und auch im letzten Drittel enttäusche der Spitzenkampf im Kleinholz nicht. Die 2888 Zuschauer erhielten über 60 Minuten weg ein spannendes Spiel. Bereits in der 47. Minute kam Olten durch Sean Collins zu einer weiteren Topchance, scheiterte aber am Neuenburger Torhüter. In der Folge erhielten die Dreitannenstädter dann weitere Gelegenheiten, um die knappe Führung auszubauen. La Chaux-de-Fonds erhielt innerhalb kurzer Zeit zwei Strafen, doppelte Überzahl für Olten! Doch Collins und Horansky sündigten beide im Abschluss, Olten profitierte nicht vom Powerplay. Und weil Olten in den Schlussminuten noch zwei Strafen kassiert, blieb es bis zum Spielende nochmals richtig spannend.

La Chaux-de-Fonds drückte mit aller Kraft auf den Ausgleich, Olten-Keeper Lucas Rötheli hielt seinen Kasten jedoch dicht. Und weil die Gäste für die letzten Sekunden des Spiels ihren Torhüter vom Eis nahmen, konnte Horansky mit dem Empty-Netter alles klar machen und auf 3:1 für den EHCO erhöhen. Als wäre das nicht genug, gelang Eliot Antoinietti zehn Sekunden vor Schluss von der Grundlinie aus gar der vierte Treffer für die Powermäuse. Was für ein Spitzenkampf! Olten schlägt La Chaux-de-Fonds im Kleinholz mit 4:1 und steht nun mit zehn Punkten Vorsprung auf der Leaderposition der Swiss League.

Weiter geht es für die Powermäuse bereits am 3. November. Dann spielt der EHC Olten auswärts gegen die Ticino Rockets.

Telegramm

Olten - La Chaux-de-Fonds 4:1 (2:0, 0:1, 2:0)

2888 Zuschauer. - SR Hungerbühler/Staudenmann, Micheli/Gurtner. - Tore: 7. Lhotak (Sterchi, Haussener) 1:0. 19. Collins (Neukom, Leeger) 2:0. 32. Berthon 2:1. 59. (58:58) Horansky (Collins, Kast) 3:1 (ins leere Tor). 60. (59:50) Antonietti 4:1 (ins leere Tor). - Strafen: je 4-mal 2 Minuten.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 1. November 2022 22:01
aktualisiert: 1. November 2022 22:03