Sport

SC Langenthal zieht sich aus Profisport zurück – aus finanziellen Gründen

Swiss League

SC Langenthal zieht sich aus Profisport zurück – aus finanziellen Gründen

07.12.2022, 16:38 Uhr
· Online seit 07.12.2022, 16:35 Uhr
Der Klub wird sich künftig auf den Amateurbereich konzentrieren und voraussichtlich kommende Saison in der MyHockey League, der dritthöchsten Liga im Schweizer Eishockey, spielen. Mit dem Rückzug endet auch eine Rivalität mit dem EHC Olten.
Anzeige

Lange galt es nur als Drohung, jetzt ist es bitterer Ernst. Der SC Langenthal zieht sich Ende der laufenden Saison aus dem Profisport und somit aus der Swiss League zurück. Das teilt der Berner Eishockeyklub am Mittwoch mit.

Mit der aktuellen Eishalle Schoren und der fehlenden Perspektive eines Stadionneubaus könne der Klub den Sportbetrieb nicht aus eigener Kraft finanzieren, was zu einer regelmässig defizitären Jahresrechnung führe. Der SCL wolle sich künftig auf den Amateurbereich konzentrieren und voraussichtlich in der dritthöchsten Schweizer Eishockeyliga spielen.

Für deren Neuausrichtung wird vom Verwaltungsrat eine Taskforce gebildet. Diese Taskforce wird die künftige Organisation des Eishockeysports in Langenthal und die Saison 2023/24 im Amateurbereich vorbereiten. Damit endet nun auch die langjährige sportliche Rivalität zum EHC Olten.

Der SC Langenthal gewann in den letzten zehn Jahren dreimal die Meisterschaft in der Swiss League (2012, 2017, 2019).

Das Frauen-Team Langenthals verbleibt in der NLA. Die Bereiche Frauen- und Nachwuchsförderung bleiben bestehen. Für den Nachwuchsbereich haben der SC Langenthal und der SC Bern ab der kommenden Saison eine Partnerschaft für die Bereiche Trainings-, Spiel und Ausbildungsmöglichkeiten vereinbart.

(red.)

veröffentlicht: 7. Dezember 2022 16:35
aktualisiert: 7. Dezember 2022 16:38
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch