Grossbritannien

So schön feiert London das Thronjubiläum von Queen Elizabeth II.

2. Juni 2022, 16:54 Uhr
Royaler Ausnahmezustand in London: Zehntausende Menschen haben am Donnerstag den 70. Throngeburtstag von Queen Elizabeth II. gefeiert. Die 96-Jährige zeigte sich gleich zweimal auf dem Balkon des Buckingham-Palasts. Ausserdem sorgten eine Flugshow sowie eine Parade für Highlights der Feierlichkeiten. Die schönsten Momente gibt es im Video zu sehen.

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Trooping the Colour – die grosse Militärparade

Am 2. Juni gehts los mit den Feierlichkeiten. An der Parade «Trooping the Colour» feiert das Land eine Militärparade zu Ehren des Geburtstags der jeweiligen Königin oder des jeweiligen Königs. Am Umzug sind 240 Pferde dabei, 400 Musiker sowie 1200 Soldaten. Die Royal Air Force überfliegt anschliessend den Buckingham-Palast.

Die Queen werde an der Parade nicht dabei sein, sondern das Ganze vom Palast aus mitverfolgen. Viele Royals sollen ebenfalls anwesend sein – unter anderem Prinz Charles und seine jüngere Schwester, Prinzessin Anne, sowie sein Sohn Prinz William. Überraschend dabei sind auch Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan Markle. Es war zwar bekannt, dass die beiden in London sein werden, sie wurden bisher aber nicht zur Parade erwartet.

Familienfrieden zwischen Meghan, Harry und Queen oder gibts eine neue Sussex-Bombe?

Bei den Royals deutet zum Thronjubiläum vieles auf einen Familienfrieden hin. Neben der Militärparade sind Meghan und Harry auch zum Dankensgottesdienst für die Queen am Freitag und zur grossen Party mit Musikstars und sonstigen Promis im Buckingham-Palast am Samstag eingeladen. Auch dabei sind beispielsweise die Band Queen, Alicia Keys oder Elton John.

Auf die Feierlichkeiten reagierten die Mitglieder der königlichen Familie auf unterschiedlichste Art und Weise.

© Keystone

Zudem ist, ebenfalls am Samstag, zwischen dem Paar und der Queen ein privates Treffen geplant. Die Monarchin würde ihre Urenkelin Lilibet dabei das erste Mal treffen, es gibt sogar Gerüchte über eine Taufe an diesem Tag. Das wäre eine weitere Friedensgeste. Vor allem Vater Prinz Charles und sein Bruder William sollen Harry seine Kritik am Palast noch übel nehmen. Als die Kritik von Meghan und Harry laut wurde, nannten Medien dies die «Sussex-Bombe». Medien spekulierten vor erneuter Kritik seitens des Paars.

Wie gehts weiter mit der Monarchie?

Laut einer Umfrage sind die jungen Briten gespalten wenn es um die Monarchie geht. Bei den 18- bis 24-Jährigen halten sich Zustimmung und Ablehnung mit je rund einem Drittel in etwa die Waage, wie das Meinungsforschungsinstitut Yougov am Mittwoch vor Beginn der Feiern zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. mitteilte. Allerdings sank die Zahl der Befürworter in der Altersgruppe seit 2011 von 59 Prozent auf 33 Prozent.

Das wirkt sich auch auf die Zustimmung in der Gesamtbevölkerung aus: Sprachen sich 2012 noch fast drei Viertel (73 Prozent) für die Monarchie aus, sind es nun 62 Prozent. Erstmals sind zudem mehr Menschen vom mittelfristigen Ende der Monarchie überzeugt als von deren Fortbestand. 41 Prozent sind der Ansicht, dass es in 100 Jahren kein gekröntes Staatsoberhaupt mehr gibt. Hingegen glauben 39 Prozent, dass die Royal Family bestehen bleibt. 2011 waren noch zwei Drittel dieser Meinung.

(log/sda)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 2. Juni 2022 10:42
aktualisiert: 2. Juni 2022 16:54
Anzeige