Indien

An Händen gefesselt und ermordet: Zürcherin in Delhi tot aufgefunden

· Online seit 21.10.2023, 14:02 Uhr
Am Freitag wurde in der indischen Hauptstadt Delhi die Leiche einer Frau entdeckt. Sie sei gefesselt in der Nähe einer Schule gefunden worden. Bei der Frau soll es sich um eine Zürcherin gehandelt haben. Das EDA konnte dies noch nicht bestätigen.
Anzeige

Die Hände und Beine der Frau waren mit Metallketten gefesselt gewesen, wie «20 Minuten» schreibt. Dies beruht auf Angaben des indischen Newsportals ANI. Laut der Polizei von West-Delhi soll es sich um eine Frau mit Schweizer Staatsbürgerschaft handeln. Sie sei um die 30 Jahre alt gewesen und aus Zürich.

Die Polizei habe im Zusammenhang mit der Tat eine Person festnehmen können. Der Verdächtige werde derzeit vernommen. Er soll das Opfer gekannt haben, sie sollen sich in der Schweiz kennengelernt haben. Der Mann soll mehrmals in die Schweiz gereist sein und befürchtet haben, dass sie eine Beziehung mit einem anderen Mann hatte. Er bat sie, ihn in Indien zu besuchen. Die junge Frau soll sich seit dem 11. Oktober in Indien aufgehalten haben.

Polizeiquellen teilten gegenüber NDTV mit, dass der Mann die Frau gefesselt und getötet habe. Danach habe er die Leiche in einem Auto versteckt und an einer Strasse deponiert, als der Verwesungsgeruch einsetzte. Überwachungskameras haben dies aufgezeichnet, so kam ihm die Polizei auf die Schliche.

Das EDA bestätigt gegenüber «20 Minuten», dass es vom Fall Kenntnisse hat, nähere Abklärungen auch dazu, ob die Verstorbene Schweizerin war, seien im Gange.

(gin)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 21. Oktober 2023 14:02
aktualisiert: 21. Oktober 2023 14:02
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch