Täter auf der Flucht

Zwei Tote nach Schüssen in Brüssel – EM-Quali-Spiel abgebrochen

16.10.2023, 23:06 Uhr
· Online seit 16.10.2023, 21:44 Uhr
Ein Mann tötete in Brüssel am Montag zwei Menschen mit Schüssen. Die Ermittlungen dauern an. Der belgischen Nachrichtenagentur Belga zufolge gab es noch keine Festnahme. Das EM-Qualifikationsspiel zwischen Belgien und Schweden wurde abgebrochen.
Anzeige

In Brüssel sind am Montagabend zwei Menschen erschossen worden. Die Ermittlungen dauern an, wie eine Sprecherin der Polizei am Abend sagte. Der belgischen Nachrichtenagentur Belga zufolge gab es zunächst keine Festnahme.

Laut Belga war ein bewaffneter Mann im Norden der Stadt von einem Roller abgestiegen und hatte auf der Strasse Schüsse abgegeben. Als mehrere Menschen in einen Hauseingang flohen, soll er sie verfolgt und auf sie geschossen haben. Die Polizei bestätigte diese Angaben zunächst nicht.

Opfer kommen aus Schweden

Die belgische Innenministerin Annelies Verlinden schrieb auf X (ehemals Twitter), dass der Täter noch gesucht werde. Premierminister Alexander De Croo rief die Einwohner Brüssels zur Wachsamkeit auf. Die Terrorwarnstufe wurde auf die höchste Stufe vier angehoben.

De Croo zufolge waren die beiden Opfer des Anschlags aus Schweden. Er habe dem schwedischen Premier sein aufrichtiges Beileid ausgedrückt: «Als enge Partner ist der Kampf gegen den Terrorismus ein gemeinsamer Kampf.» Die schwedische Fussballnationalmannschaft trat am Abend in Brüssel zum EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien an. Dieses wurde nach der ersten Halbzeit abgebrochen.

Der belgische EU-Ratspräsident Charles Michel schrieb auf X: «Das Herz Europas wird von Gewalt getroffen. Mein Mitgefühl gilt den Familien der Opfer des tödlichen Anschlags im Zentrum von Brüssel.»

Video des mutmasslichen Täters aufgetaucht

Wie verschiedene Medien berichten, kursiert derzeit ein Video im Internet, worin der musmassliche Täter angibt, dass er zum Islamischen Staat (IS) gehört. Er wolle «Muslime rächen», sagt er im Video. Laut Augenzeugen soll der Schütze ausserdem «Allahu Akbar» gerufen haben, bevor er das Feuer eröffnete.

Mehrere Medien berichten derzeit deshalb von einem islamistisch motivierten Anschlag. Von offizieller Seite gab es dafür bisher aber noch keine Bestätigung.

(sda / red.)

veröffentlicht: 16. Oktober 2023 21:44
aktualisiert: 16. Oktober 2023 23:06
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch