Aargau/Solothurn

Aargauer Gardist über die Vereidigung: «War ein spezieller Moment»

Privataudienz beim Papst

Aargauer Gardist über die Vereidigung: «War ein spezieller Moment»

07.05.2023, 18:48 Uhr
· Online seit 07.05.2023, 18:42 Uhr
Drei Aargauer wurden am Samstag in Rom als Schweizergardisten vereidigt. Damit sind sie nun die persönlichen Leibwächter des Papstes. Für die drei jungen Männer war das ein spezieller Moment.

Quelle: Tele M1

Anzeige

«Ich, Hellebardier Mäder, schwöre, all das, was mir soeben vorgelesen wurde, gewissenhaft und treu zu halten, so wahr mir Gott und unsere heiligen Patrone helfen.» Mit diesen Worten wurde die Vereidigung von Yannis Mäder aus Wohlen offiziell. Er ist nun ein Leibwächter des Papstes.

Für den jungen Aargauer war das ein unvergessliches Erlebnis. «Das war wirklich ein sehr spezieller Moment. Vor allem, wenn dein Name aufgerufen wird, ist schon Adrenalin da», erzählte er kurz danach gegenüber Tele M1.

Auch die Familienmitglieder, die extra für das Wochenende nach Rom gereist sind, waren begeistert. «Wir sind sehr stolz. Wir hätten nie gedacht, dass er diesen Weg einschlägt. Aber wir finden es sehr toll, dass er das macht», sagt sein Götti Thomas Troxler.

Neben Mäder wurden auch noch zwei weitere Gardisten aus dem Aargau vereidigt. Vor der Vereidigung hatten die angehenden Schweizergardisten aber noch eine Privataudienz beim Papst – bei der auch die Eltern der drei Aargauer Gardisten dabei sein durften. Wie diese das Treffen mit dem Papst erlebt haben und was die anwesende Prominenz zum ganzen Wochenende sagt, erfährst du im Video oben.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(red.)

veröffentlicht: 7. Mai 2023 18:42
aktualisiert: 7. Mai 2023 18:48
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch